SYSTEMISCHER ANSATZ – DIE THEORIE

Menschen leben und arbeiten in Systemen. Die Teile eines Systems beeinflussen einander. Systemische Arbeit besteht darin, diesen Einfluss sichtbar zu machen. Das ermutigt den Einzelnen zu Veränderung. So kommt Bewegung ins System.

Individualsystem: Sind die Eigenschaften eines Individuums im Gleichgewicht? Was ist da, was fehlt?
Beispiel: Wer nach Harmonie strebt, dem fehlt oft die Konfliktfähigkeit. Wer am eigenen Perfektionismus scheitert, riskiert sein Selbstwertgefühl.

Dualsystem: Wie bedingen sich die beiden Partner im System, z.B. in einer Paar- oder Kollegenbeziehung?
Beispiel: Ist der eine lauter, wird der andere leiser. Akzeptiert der eine viel Arbeit, gibt ihm der andere auch viel.

Gruppensystem: Familien, Teams, Organisationen. Wie beeinflussen sich die Mitglieder untereinander, wie bedingen Teams den Vorgesetzen, welche Dynamiken entstehen zwischen Teams einer Organisation?
Beispiel: Vertrieb und Marketing arbeiten gegeneinander statt miteinander. Kündigungen bringen ganze Teams durcheinander. Kinder ganze Familien…